MOTIF / MOTIVE Chris Dennis

Jedlitschka Gallery, Zürich
MOTIF / MOTIVE
Chris Dennis – neue Bilder
Opening
Thursday 31.March 2016 | 5 – 8 pm
Vernissage: Donnerstag 31. März 2016 | 17 – 20 Uhr
Q & A
Freitag 13. Mai 2016 | 18 Uhr
“Fragen und Antworten” mit dem Künstler
und Dr. Mark Staff Brandl
Finissage: Samstag 21. Mai 2016 | 11 – 17 Uhr
Exhibition: 01.04.2016 – 21.05.2016
Seefeldstrasse 52
8008 Zürich
http://www.jedlitschka-gallery.ch/

Chris Dennis. A Lake. 100x130. 2015 _84d6
A lake 100 x 130 cm Acryl auf Holz 2015

Jedlitschka Gallery is pleased to present the first solo exhibition of new paintings in Zurich, by the artist Chris Dennis. Chris Dennis paints his images within a visual world he began to construct in 1996, when he produced a series of paintings based on a collection of short stories by Bret Easton Ellis called “The Informers”.

MOTIF/ MOTIVE Neue Bilder von Chris Dennis.

 

Chris Dennis malt seine Bilder von inmitten einer visuellen Welt, die er 1996 zu entwickeln begann, als er eine Bilderserie schuf, basierend auf einer Kollektion von Kurzgeschichten namens ‚The Informers‘ von Bret Easton Ellis. Seine Figuren mit Tierköpfen sind nicht irgendwelche fantastischen Kreaturen aus der Science Fiction. Sie sind Masken oder Verkleidungen. Ihre Identität mag versteckt sein, aber die Wahl des Tieres erzählt seine eigene Wahrheit. Von hier aus erkundet Chris Ideen bezüglich Biografie/Autobiografie, Autorschaft und die unzuverlässige Quelle.

Chris Dennis  I said I paint the same things again and again because I think about the same things again and again  Mixed Media auf Holz  60 x 40cm  2_0e20.jpg

MOTIF/MOTIVES ist eine Ausstellung, die buchstäblich in zwei Hälften präsentiert wird und einen Riss im Geist des ‚Malers‘ zeigt. Dieser Zustand der Poriomanie oder Fugue, ähnlich jenem, welcher im Film Lost Highway von David Lynch porträtiert wird, verwischt die Linie zwischen Wahrheit und Unwahrheit, Fantasie und Realität.

 

Wer mit Chris’ Arbeiten vertraut ist, wird beim Betreten der Ausstellung feststellen, dass die auf der linken Seite ausgestellten neun Tafeln wesentlich grösser sind als frühere Werke.

tn_web_einladung  (2)_3e80.jpg

Vertraute Figuren mit den Köpfen von Fischen sind platziert in von Wasser umgebenen Landschaften, dominiert von einem leeren Horizont. Er, manchmal sie, manchmal ein Paar, schauen hinaus auf dunkles Wasser und stürmische Himmel, die einen Schmerz verheissen, der in Bildern mit den Titeln A Lake and Promises, Promises angedeutet wird, aber klar sichtbar ist auf der Haut der weiblichen Figur in The Sting. Um deren Füsse herum ist das Ufer übersät mit der Vergangenheit – abgebrannte Zündhölzer, verkrustete, alte und verspritze Farbe. Und dann ist da noch der Text. Erklärt er, verwirrt er oder amüsiert er einfach nur?

 

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s